Einsatzübung: Standardisierter Einsatz Kellerbrand

 

Übungsbeginn: 16. 02. 2017, 18:30 Uhr

Übungsannahme: Ein Mitarbeiter meldet, dass bei einem Tor eines Altstoffsammelzentrums Rauch austritt.

Schon auf der Zufahrt gibt der Gruppenkommandant des TLF 4000 den Einsatzbefehl "Standardisierter Einsatz Kellerbrand"; ein Atemschutztrupp rüstet sich bereits im Fahrzeug aus.

Beim Eintreffen am Einsatzort ist die Rauchentwicklung bereits deutlich sichtbar.

Der Atemschutztrupp nimmt die notwendige Überprüfung des Gerätes vor, während die restliche Mannschaft die notwendige Ausrüstung vorbereitet, an der Gefährdungsgrenze einen Verteiler setzt und eine C-Leitung in Stellung bringt.

Der Gruppenkommandant hat inzwischen die Erkundung durchgeführt und erfahren, dass sich noch eine Person im Inneren des Objekts aufhält. Ebenso befindet sich eine Gasflasche im Gebäude. Der ATS-Trupp wird zur Personenrettung und Brandbekämpfung befohlen, gleichzeitig wird die Beleuchtung der Einsatzstelle eingerichtet und die Druckbelüftung des Gebäudes vorbereitet.

Nachdem der ATS-Trupp die vermisste Person gefunden und gerettet hat, wird diese bis zum Eintreffen der Rettungskräfte versorgt. Danach begibt sich der Trupp auf die Suche nach der Gasflasche. Nach deren Bergung und der erfolgreichen Brandbekämpfung wird das Gebäude mittels Druckbelüfter rauchfrei gemacht.

Nach einer Besprechung ist der Übungseinsatz beendet.

Ende der Übung: 20:00 Uhr

Eingesetzte Kräfte: 17 Mann mit TLF 4000 und Versorgungsfahrzeug

 

 

© FF Gainfarn, Feuerwehrplatz 2, 2540 Bad Vöslau